Unsere Website verwendet Cookies, um Ihre Anfrage besser bearbeiten zu können. Durch die richtigen Browser-Einstellungen können Sie Cookies blockieren oder vermeiden, dies kann aber dazu führen, dass die Website nicht richtig oder gar nicht funktioniert. Indem Sie auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

Mehr erfahren Sie im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Hydraulischer Abgleich - Energieeinsparung durch Optimierung der Wasserverteilung

 Hydraulischer Abgleich
Left-left Left Right Right right
Zeparo ZUT
Schnellentlüfter für die sichere und trockene Abführung von Gasen, Grundvoraussetzung für einen korrekten hydraulischen Abgleich
Zeparo ZUT
Schnellentlüfter für die sichere und trockene Abführung von Gasen, Grundvoraus-setzung für einen korrekten hydraulischen Abgleich 
V-exakt und F-exakt
Präzisionslösungen mit Vor- bzw. Feinsteinstellung zur Optimierung der Wärmeverteilung. 
Retro S – Set
Für die Nachrüstung alter Thermostatventile auf Voreinstellung. 
STAP
Differenzdruckregler, effizienter dynamischer hydraulischer Abgleich, verhindert Geräusche. 

 

Der hydraulische Abgleich hat eine große Auswirkung auf die gesamte Wirtschaftlichkeit des Gebäudes. Er ist eine physikalische Notwendigkeit und trägt mit dazu bei, die Effizienz von Altanlagen wesentlich zu verbessern – und das bei relativ geringen Kosten für Armaturen und Einregulierung.

Im Altbestand trifft man jedoch nur selten auf Anlagen mit konsequent durchgeführtem hydraulischem Abgleich. Die Optimierung der Wasserverteilung ist daher eine der zentralen Maßnahmen bei der Modernisierung von Bestandsanlagen. Beim Einbau von Wärmeerzeugern mit Brennwertnutzung ist eine verbesserte Wasserverteilung von Vorteil um für den Wärmeerzeuger eine möglichst hohe Brennwertnutzung zu erreichen.

Auch durch nachträgliche Veränderungen an bestehenden Heizungsanlagen (z. B. Anschluss an ein Fernwärmenetz, Verbesserung der Dämmung von Gebäuden) ist eine Anpassung der Wassermengen und der Wasserverteilung erforderlich.

STAD

STAD

Strangregulierventil mit Messnippeln, effizienter statischer hydraulischer Abgleich.

Das große Angebot konsequent nutzen

HEIMEIER und TA bieten dazu genau die richtigen Armaturen: Vom voreinstellbaren Thermostatventil über Strangregulierventile und Differenzdruckregler bis hin zu Durchflussreglern für Heizungs-, Kälte- und Fernheizungssysteme.

Sind HEIMEIER Thermostatventile eingebaut und verfügen diese über eine so genannte Nockenkennzeichnung (ab 1994), dann ist eine Umrüstung auf Vor- oder Feinsteinstellung (V- oder F-exakt) mittels Umrüstoberteilen möglich. Für ältere Thermostatventile (ab 1982) steht das Retro S Energiesparset zur Verfügung.

Die Umrüstung eines vorhandenen Thermostatventils bzw. der Austausch gegen ein voreinstellbares Thermostatventil zusammen mit einem neuen Thermostat-Kopf bringt ca. 15% Energieeinsparung. Bei größeren Anlagen ermöglichen Regulierventile weitere Einsparungen. Ohne Komforteinbußen kann z. B. die Raumtemperatur abgesenkt werden, wodurch sich eine Energiereduzierung von 10% bis 15% erreichen lässt.

Ohne Komforteinbußen

Abgeglichene Systeme müssen nicht früher in Betrieb genommen werden. Die Einsparung durch Betriebszeitreduzierung von z. B. 9 auf 8 Stunden beträgt ca.10%. Bei Kühlanlagen kann die durchschnittliche Temperatur im Gebäude ebenfalls ohne Komforteinbußen angehoben werden. Dadurch verringert sich der Energieverbrauch um 15% bis 20%.

Ein weiterer Vorteil: Dank des hydraulischen Abgleichs arbeiten Umwälzpumpen mit kleinerer Leistung, wodurch zusätzlich elektrische Energie gespart wird.